Energiesparen mit Wasser, Haushaltskasse entlasten

Sparen beim Verbrauch von Warmwasser

Der sparsame Umgang mit warmem Wasser zahlt sich aus, denn direkt nach der Heizung belegt das warme Wasser im Haushalt den zweiten Platz beim Energieverbrauch. Der durchschnittliche Haushalt benötigt zwölf Mal mehr Energie für Warmwasser, denn für die Beleuchtung. Neben einfachen technischen Lösungen sind keine Verhaltensänderungen schon äußert effektiv und positiv für die Haushaltskasse.

Duschen statt Baden

Dieser Tipp ist nicht neu, aber er kann nicht oft genug wiederholt werden: Duschen statt Baden senkt den Energie- und Wasserverbrauch deutlich. Niemand muss jeden Morgen kalt duschen, doch dreimal warmes Duschen verbraucht die gleiche Wassermenge wie ein Vollbad.

Vor dem Duschen

Fangen Sie das Wasser auf, das aus der Brause läuft, bevor es die richtige Temperatur zum Duschen erreicht hat. Damit können Sie Ihre Blumen gießen oder es für die Toilettenspülung verwenden.

Sparduschkopf

Bis zu 50 % des warmen Wassers können beim Duschen eingespart werden, wenn ein Sparduschkopf benutzt wird. Ein moderner Sparduschkopf verringert mechanisch die Durchflussmenge. Das senkt den Wasserverbrauch deutlich. Ein Sparduschkopf mit Düsentechnik verstärkt noch den Wasserstrahl, denn dabei wird das Wasser durch mehrere Düsen gepresst und fein zerstäubt. Dadurch wird das Volumen der einzelnen Wassertropfen verringert, somit fällt die geringere Wassermenge eines Sparduschkopfs nicht negativ auf. Dabei gilt zu beachten, dass diese Wassersparer für Durchlauferhitzer und drucklose Speicher ungeeignet sind.

Kaufempfehlung:
Sparduschkopf bei Amazon

Tropfender Wasserhahn

Ist die Dichtung des Wasserhahns defekt oder hat der Brauseschlauch ein Leck, wird es teuer. Aber nicht die Reparatur ist das teure, sondern die vorhergehende Wassserverschwendung. Bereits 10 Tropfen pro Minute ergeben rund 170 Liter verschwendetes Wasser im Monat.

Undichter WC-Spülkasten

Auch der Spülkasten der Toilette kann zum Geldfresser in der Haushaltskasse werden, wenn dessen Dichtung undicht ist. Dadurch werden schnell 500 Liter Wasser am Tag verschwendet.

Handspülen von Geschirr

Schmutziges Geschirr sollte nicht unter fließendem Wasser, sondern im gefüllten Spülbecken abgewaschen werden. Diese Maßnahme bringt ein Ersparnis von ungefähr 15,- Euro pro Jahr. Der größte Spareffekt beim Abwaschen wird mit einer modernen Geschirrspülmaschine erreicht.

Energieverbrauch beim Wasser kochen

Energiesparen beim Warmwasser

Einen Liter Wasser zum Kochen zu bringen kostet

  • mit einem Wasserkocher 2,2 Cent.
  • Im Topf auf der Herdplatte eines Elektroherds gibt man dafür 3,7 Cent aus,
  • in der Mikrowelle sind es sogar 5,4 Cent.
  • Nur wer einen Gasherd besitzt, kann den Wasserkocher toppen, denn hier sind nur Energiekosten von 1,7 Cent fällig.

Diese Werte gelten bei einem angenommenen Strompreis von 21 Cent und einem Gaspreis von 7 Cent, jeweils pro Kilowattstunde.

Eigenheimbesitzer aufgepasst

Wird für die Warmwasserbereitung im Haus eine Zirkulationspumpe eingesetzt? Dadurch geht viel Wärme und somit Energie im Leitungsnetz verloren. Wird die Zirkulationspumpe eingespart und das Leitungsnetz umgerüstet, kann ein 4-Personen-Haushalt bis zu 160 Euro im Jahr einsparen. Selbst die kleine Lösung, die Zirkulationspumpe mit einer Schaltzeituhr zeitweise abzuschalten und an den eigenen Tagesablauf anzupassen, bringt schon ein deutliches Ersparnis.