Licht & Strom einsparen

Energiespar Beleuchtung

Bei der Beleuchtung lässt sich viel Energie einsparen. Das beginnt in der Lichttechnik mit der Verwendung der richtigen Leuchtmittel und dem richtigen Einsatz des Lichtes.

Der Letzte macht das Licht aus

  • Bis zu 40,- € kostet die unnötige Beleuchtung von Räumen pro Jahr, in denen sich niemand aufhält. Also Licht aus und Geldbörse zu.
  • In größeren Zimmern sollten die Lichtquellen sinnvoll positioniert werden, damit es möglich ist, einzelne Bereiche getrennt voneinander zu beleuchten. So wird nur die Menge an Energie verbraucht, die wirklich benötigt wird.
  • Eine Festbeleuchtung ist eine kostenintensive Angelegenheit. Bringen Sie die Lichtquellen möglichst nur dort an, wo sie tatsächlich gebraucht werden, zum Beispiel in dem Kochbereich der Küche oder in dem Arbeitsbereich des Wohnzimmers. Wesentlich günstiger ist eine helle Lampe statt mehrerer schwacher Leuchtmittel.

Energiespar Beleuchtung: Halogenlampen, Energiesparlampen, LED-Lampen

Die Lichttechnik herkömmlicher Glühlampen benötigt sehr viel Energie. Denn absurderweise werden 90 % der Energie dieser Lampen nicht in Licht sondern in Wärme umgewandelt. Deshalb sollten möglichst viele Energiesparlampen verwendet werden. Diese Leuchtmittel haben eine viel längere Lebensdauer als normale Glühlampen und sie sparen Strom.

Halogenlampen sind keine Energiesparlampen, aber sie verbrauchen etwa 15% weniger Strom als herkömmliche Glühlampen. Damit eignen sich Halogenlampen überall dort, wo Lampen nur selten angeschaltet werden. Beim Kauf ist auf sogenannte Niedervolthalogenlampen mit Infrarotbeschichtung (IRC-Lampen) zu achten, denn diese sind besonders effizient. Im Handel sind diese u. a. unter der Bezeichnung "IRC", "infrarotbeschichtet" oder auch "infrared coated" zu finden. Im Vergleich zu anderen Halogenlampen verbrauchen Halogenlampen mit Infrarotbeschichtung etwa ein Drittel weniger Energie und erreichen mit rund 4.000 Betriebsstunden eine wesentlich längere Lebensdauer. Statt einer herkömmlichen 75-W-Niedervolthalogenlampe kann eine 50-W-IRC-Halogenlampe eingesetzt werden. Bei der Helligkeit besteht kein Unterschied, aber die Kosten für den Stromverbrauch verringern sich um rund ein Drittel.

Die Zukunft gehört den LED-Lampen, denn die erzeugen viel Licht aus wenig Strom. Zwar sind diese Lampen in der Anschaffung teurer, doch langfristig wird mit LED-Lampen aufgrund des geringen Stromverbrauchs am meisten gespart. LED-Leuchtmittel gibt es sowohl für den Innen- wie auch den Außenbereich. Als gängige Leuchtmittel kommen E14, E27, Birne, Kerze und Röhre zum Einsatz. Daneben gibt es LED Lichterketten, die beispielsweise in der Weihnachtsbeleuchtung immer mehr Verbreitung finden.

Kaufempfehlung:
LED Leuchtmittel bei Amazon
Halogenlampen bei Amazon

Leuchtstoffröhren sind Energieverschwender

Hauptsächlich im gewerblichen Einsatz in Büros oder Fabrik- und Lagerhallen kommen noch Leuchtstoffröhren zum Einsatz. Hier ist ein Tausch gegen moderne LED Röhren sehr zu empfehlen. Diese modernen Röhren benötigen weder einen Starter noch ein Vorschaltgerät und können direkt an das Stromnetz angeschlossen werden. Hierfür ist ein Austausch der Fassung notwendig. Diese Investition lohnt, denn moderne LED Röhren erreichen eine Lebensdauer von 50.000 - 100.000 Betriebsstunden im Gegensatz zu 2.000 - 4.000 Stunden der alten Technik. Beim Stromverbrauch genügt sich die LED Röhre mit etwa der Hälfte des Verbrauchs im Vergleich zu der alten Leuchtstoffröhre, bei gleichbleibender oder sogar verbesserter Lichtqualität.

Energiesparlampen